Schulfest 2017

Singen, Tanzen, Spielen und Basteln was das Zeug hielt war angesagt beim diesjährigen Schulfest der Werner-Porsch-Grund- und Mittelschule. Lehrerkollegium, Schüler aller Klasse und Elternbeirat hatten in einer glänzenden Gemeinschaftsleistung ein fünfstündiges Fest- und Unterhaltungsprogramm gezimmert. Ein sonniger Bilderbuchnachmittag tat sein übriges.

So ein top organisiertes, mit vielfältigsten Aktionen bespicktes und bestbesuchtes Schulfest hat es schon lange nicht mehr gegeben. Durch einen überwältigenden Besuch von Anfang an wurden die wochenlangen Vorbereitungen dann auch belohnt. Schulleiter Werner Leupold war die Freude ins Gesicht geschrieben, als er um 14 Uhr im Atrium den Startschuss gab. In den Gängen und Klassenzimmern reihte sich ein Höhepunkt an den anderen, ernteten Kinder wie Lehrer viel Beifall. In den Pausenhöfen herrschte buntes Treiben und Biergartenatmosphäre. Und alle von Oma und Opa bis zum Baby waren in ihrem Element. Die neunte Klasse hatte den Elternbeirat beim Aufbau der Zelte und Sitzgarnituren unterstützt. Für das leibliche Wohl wurde durch den Elternbeirat mit Getränken, Steaks und Bratwürsten sowie Kaffee und Kuchen gesorgt.

„Das war ja vom Feinsten, und es war die Hölle los“ so am Ende ein vom Programm und Besuch sichtlich begeisterter Jugendbeauftragter Christian Porsch. Zum Auftakt sangen der Schulchor und die ersten Klassen „Paule Puhmanns Paddelboot“ – natürlich auch mit echtem Paddelboot. Danach ging es auf das Schulgelände und in die Klassenzimmer zu den Aktionen der einzelnen Klassen. So hatte die Klasse 2a einen Fußball-Parcours mit Torwandschießen auf der Wiese des Grundschulpausenhofs unter Leitung des ehemaligen Trainers der ersten Mannschaft des TSV Kirchenlaibach Thomas Kaufmann und unterstützt von Marcel Jahn aufgebaut. Einen Fahrradparcours auf dem Pausenhof zur Förderung der Geschicklichkeit organisierten die Klassen 2a/b. „Blumen zum Selberbasteln“ war angesagt beim kreativen Workshop der Klasse 3a und Bewegungs- und Spielübungen mit Schwungtuch  mit diversen kleinen Spielen für Kinder durch die Klasse 3b. Schlüssel-Anhänger sowie Luftballon-Dart konnten eigenständig gebastelt werden am Stand der Klasse 4a. Da gab es kaum ein Kind, das sich nicht den Spaß gönnte, Luftballons mit Dartpfeilen abzuschießen. Im Schulgarten bot die Klasse 4b vielfältige Aktionen an, vom Hauswurz-Schnecken-Workshop, bei dem selber kleine Hauswurz-Pflanzen in Schneckenhäuser gepflanzt werden konnten, über das Basteln von Zeitungshüten bis zum Blumen- und Windlichter-Verkauf.

„Generalprobe für das Speichersdorfer Bürgerfest bestanden“, so Pädagoge Philip Wisnewski zum Gemeinschaftstanz der beiden vierten Klassen. Sie hatten wochenlang mit der Klassenleiterin der Klasse 4b Martina Walther gemeinsam im Englisch-Unterricht eine ganz eigene Choreographie eines Gemeinschaftstanzes zur Melodie von „Oh Susanna“ entworfen und einstudiert. Christian Bäß sorgte mit seiner Technik für die musikalische Begleitung. Der Applaus sollte erst verstummen, als es grünes Licht für die Zugabe gab. Mit ihrem Mitmach-Tanz werden die beiden vierten Klassen auch das Bürgerfestprogramm bereichern. Am Sonntag, 30. Juli, 14:30 Uhr sind sie auf der Bühne II Höhe Schützenhaus zu sehen. Gemeinsam werden sie den Tanz performen. Der Tanz hat nicht nur den Charakter, die tänzerischen Qualitäten und den Spaß der Schüler am Tanzen zu zeigen. Zur Quintessenz des Programmpunktes gehört, dass der Tanz auch ein Aufforderungstanz ist, d.h. die Schülerinnen und Schüler werden anschließend das Publikum zum Mitmachen animieren und einladen mitzutanzen. „Also kommen, staunen – und mitmachen, ja sich anstecken und mitreißen lassen von denen, die unsere Zukunft sind“, so dritter Bürgermeister Wolfgang Hübner.

Die Klassen der Mittelschule hatten sich mit verschiedenen Angeboten über den Pausenhof hinweg platziert. Bei der Klasse fünf konnten sich die Kinder im Büchsenwerfen versuchen. Die Klasse sechs hatte Fühlstationen aufgebaut, an denen man in verschiedenen Kisten die darin enthaltenen Dinge erfühlen musste, natürlich ohne hineinzuschauen. Die Ergebnisse wurden dann in ein Lösungsblatt eingetragen. Abschließend wurde die Teilnehme durch eine Verlosung von diversen Preisen wie Eisgutscheinen belohnt. In der FRUCHTbar mixte ebenfalls für das Bürgerfest gleichsam als Probelauf die Klasse sieben alkoholfreie Cocktails, verkaufte selber modellierte Luftballontiere sowie im Kochunterricht selber hergestelltes Müsli. Von der Marke Eigenbau war auch die Erdbeermarmelade der Klasse acht.  Die im Kochunterricht selber hergestellte Konfitüre verkaufte sich wie die warmen Semmeln.

Begehrtes Ziel der Kinder waren aber auch die beiden Fahrzeuge des Technischen Hilfwerks. Da gab es strahlende Kinderaugen, als diese in den Fahrzeugen Platz nehmen durften und so manche knifflige Frage beantwortet bekamen. Als Attraktion war ebenfalls eine Hüpfburg aufgebaut worden. Das Schulfest war insgesamt sehr gut besucht und auch das Wetter spielte an dem Tag zum Glück mit.

(Dr. W. Hübner)

Kommentare sind geschlossen.