Schulbetrieb in KW17

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

die den Schulbereich betreffende Allgemeinverfügung vom 16.04.2020 regelt, dass der Schulbetrieb in der 17. KW noch nicht stattfindet.

In der Folge ist vorgesehen, dass der Schulbetrieb in geringem Umfang wieder aufgenommen werden kann, d.h. zunächst beginnend mit den Abschlussklassen der weiterführenden und beruflichen Schulen unter strengen Vorsichtsmaßnahmen. Hierfür ist Montag, der 27. April 2020 festgelegt worden.

In den übrigen Jahrgangsstufen sollen die bisherigen, bereits vor den Osterferien etablierten schulischen Angebote für das „Lernen zuhause“ ab dem 20. April fortgesetzt werden.

Die Notfallbetreuung wird zunächst unter den derzeit gültigen Voraussetzungen fortgesetzt. Gleichzeitig ist ab dem 27.04.2020 eine Ausweitung geplant, deren Einzelheiten erst noch bekannt gegeben werden.

Das Sekretariat ist ab Montag, den 20.04.2020 vormittags bis 12 Uhr besetzt.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

!!! Neue Qualitermine !!!

Montag, 06.07.2020
Englisch (Beginn 8:30 Uhr – 90 Minuten Arbeitszeit)

Dienstag, 07.07.2020
Deutsch/DaZ (Beginn 8:30 Uhr – 180 Minuten für D – 110 Minuten Arbeitszeit für DaZ)

Mittwoch, 08.07.2020
Mathe (Beginn 8:30 Uhr – 100 Minuten Arbeitszeit)

Donnerstag, 09.07.
GSE (Beginn: 8:30 Uhr – 60 Minuten Arbeitszeit)

Die Termine der schulhausinternen Qualiprüfungen werden momentan überarbeitet und zeitnah mitgeteilt.

Lernangebot der Werner-Porsch-Schule

Um den Schüler auch weiterhin Lernmaterial und weitere Anregungen zur unterrichtlichen Arbeit bereitstellen zu können, hat unser Systembetreuer Hr. Schömann dankenswerterweise eine eigene Website ins Leben gerufen:

https://wps-notfallunterricht.info

Auf dieser Seite finden Eltern und Schüler wichtige Informationen sowie weiteres Arbeitsmaterial oder Verweise auf Lernangebote.

Die Zugangsdaten zur Website können entweder bei den jeweiligen Klassenlehrern oder im Sekretariat nachgefragt werden!

Corona: Ergänzung zur unterrichtsfreien Zeit

Generell gilt noch Folgendes:

Alle angekündigten schulischen Veranstaltungen vor den Osterferien werden nicht mehr durchgeführt:

– Schulkinowochen

– Leseabend

– Tag der offenen Tür der Mittelschule

– Elternsprechtag der Mittelschule

– kompletter Einschulungsprozess wird verschoben! Neuer Termin wird festgelegt!

– Die Schule wird in der ganzen unterrichtsfreien Zeit auf jeden Fall zu den Kernzeiten von 08:00 Uhr – 11:30 Uhr für Fragen erreichbar sein

An dieser Stelle werden einige Ausführungsbestimmungen veröffentlicht und präzisiert:

– Aus der Allgemeinverfügung ergibt sich, dass Schülerinnen und Schüler dem Unterricht ab Montag, den 16.03.2020 bis einschließlich Sonntag, den 19.04.2020 (Ende der Osterferien) fernbleiben müssen.

Zu einer ggf. anstehenden Notfallbetreuung folgende Anmerkungen:

Die Einrichtung der Betreuungsangebote für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4 an der Grundschule und der Jahrgangstufen 5 und 6 an der Mittelschule ist erforderlich, um in Bereichen der kritischen Infrastruktur die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten, die sich andernfalls um die Betreuung ihrer Kinder kümmern müssten, aufrecht zu erhalten.

Zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung, die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz) und die Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung). Grundvoraussetzung ist, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden der Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind.

Die Notfallbetreuung erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit dieser Schülerinnen und Schüler. Die Einteilung der Schülerinnen und der Schüler sowie des beaufsichtigenden (Lehr-)Personals wird von der Schulleitung vorgenommen.

In diesem Zusammenhang weisen wir als Schule auf folgendes hin:

Sollten Sie zu dem oben aufgeführten Personenkreis gehören, die berechtigt sind, ihr Kind in die Schule gehen zu lassen, bitten wir Sie am Montag mit Ihrem Kind in der Verwaltung vorstellig zu werden (Abklärung organisatorischer Sachverhalte). 

UPDATE 07.03.2020

Das Bayerische Gesundheitsministerium hat […] eine Coronavirus-Allgemeinverfügung zum Besuch von Schulen für Reise-Rückkehrer aus Risikogebieten wie Südtirol erlassen.

Unter anderem sieht die Allgemeinverfügung vor, dass Schülerinnen und Schüler, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet entsprechend der aktuellen Festlegung durch das Robert Koch-Institut (RKI) aufgehalten haben, für einen Zeitraum von 14 Tagen seit Rückkehr aus dem Risikogebiet keine Schule betreten dürfen. Ausreichend ist, dass die Festlegung des Gebietes als Risikogebiet durch das RKI innerhalb der 14-Tages-Frist erfolgt. Die Risikogebiete sind unter www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html tagesaktuell abrufbar.

BITTE ENTSPRECHEND DIE SCHULE INFORMIEREN; VERANWORTUNG LIEGT BEI DEN ELTERN – SCHÜLER GELTEN NACH MELDUNG ALS ENTSCHULDIGT!

Aufgrund der aktuellen gesundheitlichen Problematiken möchten wir als Schule auf folgende Informationsmöglichkeit hinweisen, die laufend aktualisiert wird.

https://www.km.bayern.de/eltern/meldung/6866/coronavirus-alle-informationen-fuer-schulen-auf-einen-blick.html

Darüber hinaus empfehlen wir, die lokalen Medien zu verfolgen und über die Hompage des Landratsamts Bayreuth Neuigkeiten abzurufen:

https://www.landkreis-bayreuth.de/buerger-service/gesundheit-und-verbraucher/gesundheitswesen/infos-zum-coronavirus/

Generell sollten Sie die im vergangenen Elternbrief vorgestellten Hygienemaßnahmen sich nochmal vergegenwärtigen. Wir als Schule haben und werden auch in den Klassen Hygieneschulung betreiben.