Lotsenfrühstück – gesponsert vom Elternbeirat

Freitag, der 15. Februar 2019, war für die Lotsen der 8. und 9. Klasse ein ganz besonderer Tag. Nicht nur, dass es Zeugnisse gab, der Elternbeirat zauberte wie schon letztes Jahr als Dankeschön für ihre Lotsendienste ein Frühstück, das keinen Wunsch übrig ließ. Frau Geier und Frau Hertel baten um 8 Uhr die 34 aktiven Lotsen zu Tisch. Das Buffet begeisterte die Schüler und besonderen Zuspruch fanden wie schon letztes Jahr die selbstgemachten Waffeln.

Ehrung der schönsten Schullogos

Kurz vor den Weihnachtsferien trafen sich alle Schüler und Lehrkräfte zur zweiten Schulvollversammlung. In dieser wurden nicht nur die schönsten weihnachtlichen Klassenzimmer prämiert (siehe extra Bericht), sondern auch die Siegerehrung der eingereichten Schullogos durchgeführt. Aus insgesamt 48 Einsendungen musste die Jury die Sieger ermitteln, was wahrlich schwer war. Vielen Dank an alle Schüler, die mitgemacht haben.  Den dritten Platz teilten sich dabei Alex Semba (Kl. 9) und Luca Kunnert (Kl. 6). Sie erhielten einen Verzehrgutschein für unseren Pausenverkauf. Diesen sponsorte unser Hausmeister Roland Steininger selbst. Herzlichen Dank dafür. Den zweiten Platz erreichte Lisa Geier aus der 8. Klasse. Sie bekam einen Gutschein des Media Marktes in Bayreuth. Das schönste Logo reichte Anastasia Baranulkin aus der Klasse 4b ein. Sie bekam zwei Kinogutscheine für das Cineplex-Kino in Bayreuth. An dieser Stelle gilt mein großer Dank der Gemeinde Speichersdorf, die die Gutscheine für die Siegerehrung zur Verfügung stellte. Zudem erhielten alle Schüler, die ein Logo einreichten, eine Kleinigkeit zu naschen. Die Logos werden nun in Zusammenarbeit mit einem professionellen Grafiker weiterentwickelt (sie müssen vektorisiert und digitalisiert werden), damit wir demnächst unser eigenes Schullogo verwenden können.

Wettbewerb der SMV: das am schönsten geschmückte Weihnachtszimmer

Auch dieses Jahr haben die Klassensprecher der Mittelschule zu Weihnachten erneut den Wettbewerb durchgeführt, welche Klasse ihr Zimmer am festlichsten geschmückt hat. Dazu bewerteten die Schülervertreter zusammen mit Frau Ziegler die Klassen und gaben ihre Punkte dafür ab. Dieses Jahr setzte sich die 9.Klasse knapp vor der 8.Klasse durch, die Siegerehrung erfolgte im Rahmen der Schulvollversammlung.

Ein herzlicher Dank geht an alle Schüler, die sich an der Aktion so tatkräftig beteiligt haben!

 

 

 

Ehrung der Schülerlotsen 2018

Text: Wolfgang Hübner

Es war wieder an der Zeit, in einer kleinen Feierstunde „Danke“ zu sagen. Denn 33 Schülerlotsen der Werner-Porsch-Grund- und Mittelschule verrichteten ein Jahr lang tagtäglich einen unbezahlbaren Dienst, indem sie jüngeren Mitschülern auf dem Weg zur Schule halfen.

Eltern, Schule, Gemeinde und Polizei wissen, was sie an den ehrenamtlichen Verkehrshelfern haben. Deshalb waren ihre Vertreter auch alle da. 33 Schülerinnen und Schüler der achten und neunten Klasse waren es dieses Mal, die sich dafür freiwillig zur Verfügung gestellt hatten. Zu Jahresbeginn waren sie von der Verkehrspolizei ausgebildet und offiziell geprüft worden. Ausgestattet mit Leuchtjacken und Verkehrskeule sorgten sie seither Tag für Tag an Strassenübergängen und Bushaltestellen für die Sicherheit der Schüler der Werner-Porsch-Schule und beugten so Unfällen vor. Sie standen an hoch frequentierten und gefährlichen Strassenübergängen im Freien, oder sie begleiteten die Schulbusse, um ihren Mitschülern Sicherheit auf dem Schulweg zu geben. So geleiteten die eingeteilten Lotsen beim morgendlichen und mittäglichen Berufsverkehr über die viel befahrene Hauptstrasse. Und das bei Wind und Wetter, Hitze oder Kälte. Ihnen war es zu verdanken, dass rund 275 Schüler an knapp 200 Schultagen im Jahr jeden Tag sicher zur Schule kamen. Darin waren sich die Verkehrserzieher Thomas Förster und Michael Ötterer von der Polizeiinspektion Bayreuth-Land mit Lotsenbetreuerin und Lehrerin Marion Vogel, Bürgermeister Manfred Porsch und geschäftsstellenleiter Thorsten Leusenrink, sowie die Vertreterinnen des Elternbeirates Silke Hertel und Daniel Brehm einig. Zum Dank hatte Marion Vogel für sie allein einen kleinen Festakt im Schüler-Cafe organisiert. Den musikalischen Rahmen bildete Martina Hundsdorfer mit ihrer sechsten Klasse. Schulleiterin Hedwig Forster hob dann auch die Bedeutung der Lotsenarbeit hervor. Bürgermeister Porsch betonte, wie wichtig die ehrenamtliche Tätigkeit der Lotsen ist und dass die Gemeinde am Schuljahresende wieder einen Ausflug spendiert. Zudem hatte er als kleines Dankeschön für jeden eine Celebration Box mitgebracht. Für den Elternbeirat und die Eltern bedankte sich Silke Hertel für die Arbeit der Lotsen, so dass auch die Kleinsten sicher in der Schule ankommen. Als Dankeschön spendiert der Elternbeirat im neuen Jahr ein gemeinsames Frühstück, Hierzu sind auch die erwachsenen Lotsen Ingrid Popp und Michaela Semba eingeladen. Thomas Förster überreichte den Lotsen einen Kinogutschein, der zusammen vom Kiwanis Club und der Verkehrswacht spendiert wurde. Auch er betonte die zuverlässige und hervorragende Lotsenarbeit an der Werner-Porsch-Mittelschule.

Gemeinsames Frühstück

Ein gemeinsames Frühstück ist an und für sich nichts Ungewöhnliches in der Schule. Aber wenn Erst- und Achtklässler zusammen frühstücken, dann ist das etwas Besonderes.

Seit einigen Jahren werden die achten Klassen der Werner-Porsch Mittelschule auserkoren, Paten für die Erstklässler zu sein. Sie sollen Ansprechpartner für die Abc-Schützen sein, zum Beispiel bei Schwierigkeiten und anderen Fragen. Auch falls sich einmal ein Erstklässler im Schulhaus nicht zu recht findet, stehen die Achtklassler mit Rat und Tat zur Seite. Das fördert den „Wir-Gedanken“ an unserer Schule ungemein.

In unserem Schülercafé und der Schulküche bereiteten wir gemeinsam ein leckeres und gesundes Frühstück mit Früchtetee, Obst- und Gemüsesticks, selbstgebackenen Plätzchen usw. zu. Die „Großen“ halfen den „Kleinen“ beim Schneiden des Obstes und Gemüses, dem Anrichten auf Servierplatten und dem Dekorieren des Schülercafés. Obwohl es fast 60 Schüler waren, lief alles geordnet und ruhig ab. Insgesamt verbrachten wir eine schöne gemeinsame Zeit und sowohl Erst- und Achtklassler freuen sich schon auf die nächsten gemeinsamen Projekte.

P.S. Wenn ich hierzu noch ergänzen darf. Ich hatte in meinem Lehrerleben schon einige achte Klassen. Als ich im September neu an die  Schule kam und vorab von diesem Projekt hörte und ich dies betreuen sollte, dachte ich schon, ob das wirklich Sinn macht. Doch ich wurde eines Besseren belehrt. Es macht unglaublich viel Freude mit meinen Achtklasslern zu arbeiten. Sie haben eine unglaublich hohe Sozialkompetenz und machen dieses Patenprojekt zu einem Gewinn für unsere Schule.