Betriebsbesichtigung der 8.Klasse bei Rosenthal

Am 21.Juni 2018 erhielt unsere Klasse eine eindrucksvolle, einstündige Werksführung durch das Werk Thomas am Kulm der Rosenthal GmbH in Speichersdorf. Dabei zeigte uns Herr Manuel Weiß (Techniker für Brenn- und Automatisierungstechnik) den gesamten Produktionsablauf zur Herstellung eines Porzellanstücks. Die erstaunliche Größe der Produktionsanlagen sowie das Zusammenspiel manueller und vollautomatisierter Herstellung, erstaunten uns genauso wie der Einsatz hochmoderner Robotertechnik. Vielen wurde erst durch die Führung bewusst, wie viele Handgriffe und Arbeitsschritte bis zu einer fertigen Tasse oder anderer Porzellanteile tatsächlich notwendig sind. Wir erhielten ebenso einen Einblick in zahlreiche Berufsgruppen, vom Mechatroniker/in, Industriemechaniker/in, Industriekeramiker/in Modelltechnik, Fachkraft für Lagerlogistik, bis hin zum sehr künstlerischen Beruf des Industriekeramikers/in für Dekorationstechnik.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Herrn Weiß für die äußerst beeindruckende und informative Führung und für seine Bereitschaft, uns den Produktionsablauf näher zu bringen, sowie bei der Firma Rosenthal für ihre Unterstützung und den gewonnenen Einblick in die Arbeitswelt der Industrie!

Frühstück für die 1.Klassen

Im Rahmen der Schulpatenschaft plante und bereitete die 8.Klasse gemeinsam mit ihrer Fachlehrerin für Soziales Frau Raab ein abwechslungsreiches Frühstück für die 1.Klassen zu. An den reich gedeckten Tischen gab es allerlei „Fingerfood“ zu entdecken, von Frucht- und Brotspießen, Sandwiches bis hin zu Pizzaschnecken und selbstgemachtem Erdbeerjoghurt.

Weit über eine Stunde ließen es sich die „Kleinen“ und auch ihre „Paten“ gemeinsam schmecken!

Abschlussfahrt nach Berlin

In der Woche vor den Pfingstferien gingen 34 Schüler der 8. und 9.Klasse mit ihren Klassenleitern Frau Vogel und Herr Wisnewski auf ihre Abschlussfahrt nach Berlin.

Wie üblich standen bei einem Besuch der Hauptstadt viele geschichtliche und politische Ausflüge auf dem Programm, doch natürlich gab es auch Lustiges und genügend freie Zeit zum selbstständigen Erkunden der Stadt, sei es am Brandenburger Tor, am Kurfürstendamm samt KDW oder beim Sony-Center.

Erstes Ziel war die Ausstellung „Story of Berlin“, eine Reise durch die Geschichte Berlins, dargestellt über mehrere Etagen. Beeindruckend dabei war die Führung durch den Schutzbunker, der für den Fall eines Atomkrieges angelegt wurde.

Auf Einladung von Anette Kramme (MdB) besuchten die Schüler den Bundestag und durften dabei auf der Besuchertribüne an der Generaldebatte über den Haushalt teilnehmen. Die hitzigen Wortgefechte sowie die komplett besetzte Regierungsbank samt Kanzlerin machten dies zu einem besonderen Erlebnis. Im Anschluss daran nahm sich Frau Kramme nochmals eine Stunde Zeit, um über die politische Arbeit eines Abgeordneten aufzuklären sowie persönlichen Fragen zu beantworten.

Einblicke in die Geschichte der DDR gaben zwei Museen: den Alltag der Bevölkerung in Ostdeutschland konnte man ausführlich und teils sehr unterhaltsam im DDR-Museum erfahren. So durfte man in einem Trabant durch die Straßen Berlins fahren oder verschiedene Alltagsgegenstände selber benutzen, vom Telefon bis hin zur NVA-Uniform.

Die Schattenseite der DDR wurde eindrucksvoll im Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen dargestellt. Zwei ehemalig Inhaftierte berichteten aus erster Hand von den unmenschlichen Zuständen und den Foltermethoden der Staatssicherheit.

Der Besuch von Madame Tussauds war der unterhaltsamte Teil der Abschlussfahrt, nicht nur aufgrund der vielen Fotos mit den „Prominenten“, sondern auch wegen der vielen Spielemöglichkeiten.

Den Abschluss der Fahrt bildete ein Stadtrundgang durch den historischen Kern Berlins.

Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass die Abschlussfahrt ein tolles Erlebnis war und allen in besonderer Erinnerung bleiben wird.

Kleine Forscher am Lindenhof

Einen tollen Tag durften wir Schüler der Klasse 4b am Lindenhof in Bayreuth erleben.

Zu Beginn liefen wir zu einem naheliegenden Teich. Wir wurden mit Keschern und Schüsseln ausgestattet und versuchten, möglichst viele verschiedene Tiere aus dem Teich zu holen. Anschließend versuchten wir, die Tiere in den Schüsseln mit Becherlupengläsern und Karteikarten zu bestimmen. Unsere aufregendsten Fänge waren ein großer Molch und ein Egel. Natürlich wurden alle gefangenen Tiere am Ende wieder in die Freiheit entlassen.

Text: Klasse 4b – Fotos: C. Krampe

Gemeinsame Sportstunde der 1. und 8. Klassen

Im Rahmen der Schulpatenschaft erstellte die 8. Klasse für ihre „Kleinen“ einen abwechslungsreichen Spiel- und Bewegungsparcours in der Sportarena.

Alle Schüler, ob groß oder klein, waren mit vollem Einsatz dabei! Da die Doppelstunde wie im Flug verging, ist gegen Schuljahresende ein weiterer gemeinsamer Sporttag geplant.

Welttag des Buches

Am 23. April war der Welttag des Buches. Aus diesem Anlass fuhren die beiden dritten Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen nach Bayreuth. Dort erlebten die Schülerinnen und Schüler eine Führung durch die Stadtbücherei RW 21. Sie erfuhren, welche Bücher und Medien dort ausgeliehen werden können und wie die Bücher in den vielen Regalen sortiert sind. Auch wurde ihnen erklärt, wie das Ausleihen funktioniert. Lustig war es zu sehen, wie eine Maschine die Bücher, die abgegeben werden, eigenständig in die verschiedenen Abteilungen sortiert. Am Schluss erhielt jedes Kind noch seinen eigenen Büchereiausweis. Danach ging es quer durch die Fußgängerzone zur Buchhandlung Rupprecht. Eine nette Buchhändlerin erzählte den interessierten Kindern, wie ein Buch entsteht. Später hatten die kleinen Leser noch Zeit, in der Buchhandlung zu stöbern und in einzelnen Büchern zu schmökern. Total begeistert waren alle, dass jeder ein Buch als Geschenk mit nach Hause nehmen durfte. Einen genussvollen Ausklang fand dieser interessante Tag dann noch in der Eisdiele.

Text und Foto: B. Ripperger-Zylka